ein kleiner Gruss aus Zagreb

Hallo an alle von Anne und mir! Wir sind jetzt in Zagreb angekommen, Doro und Josh sind heute morgen mit dem Zug zurueck nach Deutschland gefahren. In Zagreb ist es heiss und wir wohnen bei einer lieben Oma. Irgendwann kommt noch der Text bis Zagreb, er ist geschrieben, aber nicht abgetippt...

 

Hi to everyone from Zagreb! This morning Josh and Doro left by train back to Germany. Here it is really hot and we live in the house

of a nice grandma. In a very short time you will hear more about us - the text from Slovenia to Zagreb is written, but not online so far:)

 

Cheers and bye!

Und eine gute Rueckreise fuer Doro und Josh!

Das Abenteuer nach slovenien

Nach dem Erhohlungskurs auf Venedig setzte sich der "Stamm der Acht Räder" wieder auf seine mutigen Rosse.
Viktoria, Schwalbe, Mario und Herkules waren froh, dass sie mal keine Strecke fahren mussten - zur Abwechslung durften sie ganz vorne auf dem Schiff stehen und die venizianische Welt von Wasser aus bewundern. Am lidonischen Hafen angelangt trafen sie auf ein ebenso voll bepacktes Ross, das täglich die zehnfache Strecke ihrer zu galoppieren hatte. Gemeinsam schlugen sie für diese Nacht das Lager auf. Morgens früh, als die vier Rosse blinzelnd in das Licht des Tages blickten, war das fünfte Ross über alle "ohne sieben spiel acht" Berge verschwunden. Fröhlich zogen auch sie ihres Weges und erfrischten sich im nassen Nass der salzigen See.


Und jetzt, was passierte jetzt?...
Hotelketten, EIS, eingezäunte Strände, EIS, Hotelketten, STRASSENMUSIK, eingezäunte Wälder, EIS, eingezäunte Stände, EIS, Hotelketten, STRASSENMUSIK, ... eingezäunte Hotelketten, Wälder und Strände... EIS und MUSIK... THEATERPROBEN.
Die Nachtplatzsuche wurde zu einer spannenden und herausfordernden Angelegenheit. Immer wieder strandeten sie an den interessantesten Orten: Neben einem verlassen Kloster, auf einem "scheinbar" verlassenen Fabrikgelände bis hin zu einem Vorgarten oder einem Versteck am Kanal.


Die Sonne brannte heiß, den Rossen lief der Schweiß. Die Mücken waren zum Entzücken (nicht). In der Dämmerung über fielen sie täglich die Rosse und ihre ReiterInnen, sodass jene ihre allabendlichen Verrichtungen in voller Regenschutzmontur ausführen mussten.
Sie trabten durch Kulissen, die ohne Beton und Selfie-Sticks durchaus traumhaft wären. An jeder Ecke wurden ihnen hupend und winkend freundliche Grüße zugesendet. Mario musste manche Strecke mehrfach traben, da das Gepäck unpraktisch geschnürt war und so Zubehör mehrfach verloren ging. In den Verschnaufpausen der vier Rosse, nutzten ihre ReiterInnen die Zeit um ein Schauspiel zu entwickeln.
Am betonierten triester "Strand" angelangt, hielten die vier Rosse erst einmal inne, um die EinwohnerInnen zu begutachten, die sich auf Strandtüchern liegend zwischen Straße und Meer sonnten. In der Stadt erhielten sie den äußerst freundlichen Tipp, für ihr Weiter-Traben eine stillgelegte umgebaute Bahnlinie zu nutzen. Auf diesem fantastischen Wege schritten sie durch Tunnel und schroffe Felsen bergauf, der italienische slowenischen Grenze entgegen.


 

 

After a recovery visit on to Venice, the "tribe of the eight wheels" got back on to their courageous steeds.
Victoria, Schwalbe, Mario and Hercules were glad that they did not have to ride any distance for a change. They were allowed to stay at the front of the ship and admire the Venietian sea side. When they arrived at the the lidonien harbor, they met a steed that was equally packed. He had gallop ten times their daily distance. Together, they put up their camp for the night. In the early morning, when the four steeds had just squinted into the light of the day, the fifth steed had disappeared over all the "ohne sieben spiel acht” mountains.

Together in a group of four they continued their way and refreshed themselves in the wet water of the salty sea.
And now, what happened neeext? ...
Hotels, ICE CREAM, fenced beaches, ICE CREAM, hotels, STREET MUSIC, fenced forests, ICE CREAM, fenced stalls, ICE CREAM, hotels, STREET MUSIC, ... fenced hotel chains, forests and beaches ... ICE CREAM and MUSIC... THEATRICAL REHEARSLAS.
The sleepover-search became an exciting and challenging case. Again and again they were stranded in the most interesting places. There was a hiding place on the canal, some front yards and a deserted monastery on a "seemingly" abandoned factory - to name a just a few examples.


The sun was burning hot, the horses ran a lot. The mosquitoes were delight.. (NOT).

In the twilight the horses and their riders, where attacked by them, so that the tribe had to perform their evening activities in full rain gear.
They trotted through scenes that would have been absolutely gorgeous without concrete and selfie sticks. At each corner they received friendly honking and waving greetings. Mario had to trot several times, because the luggage was impractical laced and so accessories were lost several times. In their breaks their riders used the time to develope a theater play.


After they had reached the concrete beach of Triest, the four steeds stopped to inspect the inhabitants, who were lying between the street and the sea on their towels.

In the city, the tribe received the friendly advice to use, for their further journey, a rebuild path which used to be an old railway line. On this fantastic path they marched on through tunnels and rocky roads uphill passing through the Italian/Slovenian border.

CIAO! bOZEN. wIR SIND HOCHERFREUT - PIACERE! nICE TO MEET YOU! bYE VENICE.

Ort: Italien

 

Personen: Elisabeth, der Betrunkene, der Regen, Silviano, der Käsemann, die liebe alte Dame, Andrea, die weiß gekleideten Nonnen, Nadja, die Landvermesser, die Wasserspender, die Wegweiser, die Restaurantbesitzer, die Grüßenden, die Prister, die italienischen Jungs,

Anne ist gestreift.

Doro ist blau (immer).

Carina ist bunt (Südtirol).

Joshua hat einen Strohhut auf (nach dem Regen)

 

Um genau zu sein:

Italien ist sehr schön. Mit seinen Bergen (Ospedaletto) und Eiskugeln (Venedig). Wir üben noch Straßenmusik (Bassano del Grappa), kochen können wir gut (überall) und selten auch in Vorgärten (Seorze). Der Regen hat von Beginn an eine große Rolle gespielt (Südtirol) und auch verlorene Wetten (Südtirol).

 

Hier kommt ein Rap:

Wir bauen unser Zelt

in die Welt

aber vorher, jo

zuerst enmal sortiert (ungelogen!)

Gepäck verteilen

Gepäck verteilen

verteiltes Gepäck auf die Räder gespannt

Und los? Oh es regnet.

Wo ist das nächste Klo? Oh, es regnet immer noch.

Kann man hier zelten?

campeggiare qui?

Wer hat die ... Schaufel?

... muss...

Almost heaven

Einkaufen (ein Lied)

neben dem Spargelfeld

Geige (schon so gut wie)

Trompete (noch nicht ganz)

Trommel (fast)

die Berge haben wir vergessen

und jetzt sind wir am Meer.

     Hier ist der Rap vorbei

            der Rhthmus ist frei.

Place: Italy

Characters: Elisabeth, the drunken guy, the Rain, Silviano, the Cheeseman, the nice old Lady, Andrea, the whte dressed nuns, Nadja, the ground surveyors, the waterdonatores, the wayfinders, ther restorantowners, the greeters, ther priest, the boys,

Anne is with stripes (everywhere).

Doro is blue (always).

Carina is colerful (in South-Tirol)

Joshua has a straw hat (after the rain).

 

To get to the point:

Italy is very beautiful with it's mountains (Ospedaletto) und ice cream (Venice). We practice busking (Bassana del Grappa). Cookig we now preatty well (everywhere). The rain has been important in the beginning (South-Tirol) and also lost bets (South-Tirol).

 

Here comes a rap:

We build our tent

in the wind

but before that, jo

first of all sorting things (no idding!)

swap luggage

invent luggage

luggage on the bikes again

Start? Oh, it's raining.

Where can we find the next toilet? It's still raining.

Can we camp here?

Campeggiare qui?

Who has the ... showel?

... has to...

Almost heaven

Shopping (a song)

next to the asparagus field

Violin (already nearly)

Trumpet (not really)

Drum (nearly)

we forgot the mountain

and now we are at the sea.

    The rap is over

         (The Rhythem is free).

Das erste Treffen

Im Januar hatten wir unser erstes Treffen in Thüringen. Wir haben uns ein erstes Mal gemeinsam getroffen, uns über Ideen, Vorstellungen und Wünsche ausgetauscht, wir haben uns in Karten und Reiseführer gegraben, die grobe Strecke festgelegt, gegessen, uns viel zu lange über die ganze Organisation unterhalten, Musik gemacht, geredet und geredet und matschige Schuhe geholt. Die ersten Zugtickets nach Italien sind gebucht und wenn nichts Unvorhergesehenes dazwischen kommt, werden wir wohl alle mit dabei sein. Und dann gibt es noch viele andere interessierte Menschen, die vielleicht irgendwann noch zu uns hinzustoßen werden. Jetzt sind wir dabei, unsere Ausrüstung zusammenzusuchen und und alles, was es vorzubereiten gibt, vorzubereiten, E-Mails zu beantworten und vielleicht noch weitere Menschen zu treffen. Und ich bringe nun den Blog auf den neusten Stand. 

DIE EINLADUNG

 

Hallo liebe Menschen,

 

Wir sind auf der Suche nach euch! Wir wollen eine Tour über mehrere Monate machen, natürlich auf dem Fahrrad und suchen Menschen, die mit uns kommen möchten. Die Tour soll einen Rahmen für ein gemeinsames Projekt bieten, sowie genug Freiraum für jeden, den eigenen (Kunst)Interessen während der Reise nachzugehen. Wir haben beide unabhängig voneinander schon mal Touren in diese Richtung gemacht, vor allem mit Straßenmusik beziehungsweise Zirkus und Theater. Was es diesmal werden wird, wollen wir noch offen lassen und  gemeinsam entscheiden. So ist es auch mit der genauen Planung, die beginnt erst in den nächsten Monaten. Los geht es aber auf jeden Fall! Fest für uns steht, dass wir einen Schwerpunkt auf die Kunst legen wollen, Aktionen, zeichnen, malen, Performance oder was sonst so kommt. Dieser Raum kann aber auch einfach als persönlicher Freiraum genutzt werden, zum Lesen, Schreiben, Denken, Zeit haben. Wenn du keine Kunst machst, kannst du also trotzdem mitkommen! Als gemeinsames Projekt stellen wir uns Straßenmusik, Straßentheater,  Zirkus oder Kunstaktionen vor. Damit können wir uns bestimmt einiges zur Reisekasse dazuverdienen, aber wir haben nicht den Anspruch uns dadurch komplett zu finanzieren.

 

Im April 2018 starten wir und du kannst über den ganzen Zeitraum (vermutlich bis Ende Juli) mit uns mitkommen, oder auch für 2-3 Wochen. Von der Gruppengröße her fänden wir 5-6 Personen toll und von der Richtung her peilen wir als Ziel Albanien (ggf. auch das Schwarze Meer) an.

 

Wenn das für dich spannend klingt, du mehr wissen willst und vielleicht Lust hast, mitzukommen, melde dich einfach bei uns: eineneuetour@gmx.de ! Unter Freund*innen und Links könnt ihr sehen, was in den letzten Jahren Ähnliches schon passiert ist.

 

Gerne kannst du diese Einladung an alle Menschen und Verteiler weiterleiten, die es auch interessieren könnte!

 

Bis bald vielleicht,

Carina und Anne

 


Dear all out there,

 

we are looking for you! We would like to go on a tour for a few months and are looking for people who would like to join us. Of course we will be on the way with our bikes and art and instruments. So this tour is gonna be our base for doing projekts together and also follow our own interests during the journey. We would like it to be a lot about art, but if you don't have experience in doing art, you can join us anyway. Taking our instruments could be a good starting point for doing a projekt together and could also add up to our traveling money with busking. The planning hasn't gone so far yet, we have Albania or the Black Sea as a goal in our minds. But how the tour is going to be depends on the people  who are coming with us. So far its two of us. Anne and Carina, both went on a tour like this, but at different times with different people. At that time it was about busking and street theatre/ circus. So now it's still quite open, it can be painting, drawing, music, theatre,performance...and whatever you have in mind. It's important for us that there is space for everyone to do whatever she or he likes and also to do things together. We do this tour because we like it to be on a journey with our bikes and to experience how it is like to do art on the way.

 

We will start in April 2018 and you can come with us all along the way until about the end of Juli or join us for a few weeks. We'd like to be a group of 5 to 6 people.

If this sounds interesting to you, if you would like to know more or just get in contact, you can send us an E-Mail: eineneuetour@gmx.de. Here you can have a look at what happened in the past. 

 

If you like, you can send this invitation to all people who could be interested as well!

See you soon,

 

Anne and Carina